Kurzgeschichten und ein seltenes Musikinstrument

Autorin Michaela Abresch und Hangspieler Uwe Wagner gestalten Lesung in Selters


Mal klang es wie eine Harfe, mal nach einer karibischen Steel Drum, was dort aus dem Fenster des Stadthauses drang. Zur Lesung in der Reihe "Westerwälder Autoren hautnah" von Autorin Michaela Abresch war auch der Hangspieler Uwe Wagner mitgekommen.

Michaela Abresch las Kurzgeschichten mit wohlklingender Stimme aus ihrem neuen Werk "Meermädchen und Sternensegler" vor. Seit ihrem 13. Lebensjahr schreibt Abresch. Der Wettbewerb eines Verlags sowie eine Lesung im Dierdorfer Uhrturm waren dann der Weg in die Öffentlichkeit. Ihre erste Geschichte spielt um 1600 in ihrer Heimatstadt und erzählt von Prozessen zur Hexenverbrennung.

Seit 2014 arbeiten die Autorin und der Musiker zusammen, veranstalten Lesungen und haben gemeinsam das Hörbuch "Der Turm auf dem Eiland" veröffentlicht. Uwe Wagner erklärt das ungewöhnliche Musikinstrument: Ein Hang ist in der Schweiz vor 16 Jahren entstanden. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der Steel Drum, zählt jedoch nicht zu den Schlaginstrumenten. Stolz erklärt Wagner die Spielweise des Instruments, wovon weltweit bislang nur 5000 Stück existieren. Mit einer spontanen Live-Version ihres Hörspiels entließen Michaela Abresch und Uwe Wagner die zufriedenen Zuschauer.

Aktuelle Meldungen