Verein bietet idyllisches Gewässer fürs Hobbyangeln

Anglergemeinschaft sucht weitere Mitglieder


Hobbyangeln im Verein bietet die Anglergemeinschaft Selters e.V

Idyllisch, geschützt und dennoch einfach zu erreichen liegt der Fischweiher der Anglergemeinschaft Selters. Nun sucht der Verein weitere Mitglieder, die Freude am Angeln haben und sich in den Naturschutz einbringen wollen.

"Ist das nicht ein herrliche Ruhe?", schwärmt Kurt Lambrecht. Er ist der 1. Vorsitzende des Vereins und er hat recht: das Gewässer liegt abgelegen, umgeben von Bäumen und Wiesen am Rande von Herschbach. Zur ruhigen Idylle passt, dass der Weiher keinen Namen hat. "Das alles hat der Verein über Jahre hinweg aufgebaut", erzählt Lambrecht und zeigt die im Jahr 2010 sanierte Anlage mit Fischweiher, zwei Aufzuchtweihern, einem breiten Damm und den schützenden Bäumen rundum. Der Weiher wird von einer Quelle gespeist. Diese liegt in einer Flachwasserzone in der nicht geangelt werden darf. Dem Verein ist der Naturschutz wichtig, so werden Ruhezonen im Gewässer ebenso beachtet wie der schonende Umgang mit dem gesamten Weiher-Umfeld.


Angleridyll in Herschbach

Heute sind die Angler auf Forellen aus. Zum Fischbesatz gehören aber auch Zander, Hecht, Rotaugen, Schleien, Aale und Karpfen. Was und wie viel geangelt werden darf, legen die Mitglieder des Vereins vorher selbst fest. Angelscheine stellt der Verein nicht aus. "Wir suchen Mitglieder, die sich auch an der Bewirtschaftung und Erhaltung unseres kleinen Idylls beteiligen wollen", erklärt Lambrecht. Seit 40 Jahren gibt es den Verein. "Ein paar Mitglieder mehr könnten wir noch gut gebrauchen", sagt der Vorsitzende. Neuen Mitgliedern wird der Verein die Aufnahmegebühr erlassen. Interessierte können sich melden sich bei Klaus-Jürgen Horst, Telefon: 026267199.

Aktuelle Meldungen