Stadtbücherei Selters mit neuem Ausleihrekord

DVD-Ausleihe und Veranstaltungen ließen Interesse an Medien steigen


Im Jahr 2015 wurden in der Stadtbücherei Selters 15.013 Medien entliehen. Damit stieg die Zahl der Ausleihen sechsten Jahr in Folge. Vor dem Umzug ins Stadthaus im Jahre 2010 wurden gerade mal 4.038 Bücher ausgeliehen, jetzt sind es über 15.000 Medien.

391 Menschen nutzten ihren Leseausweis im abgelaufenen Jahr mindestens einmal. Dabei liehen sie im Schnitt pro Jahr 38 Medien aus. 84 Personen haben sich im Jahr 2015 neu angemeldet. So wurde im Oktober der eintausendste Leserausweis ausgestellt.

Die Nutzer fanden häufiger den Weg in die Stadtbücherei als in den Vorjahren. Dies führt die Leiterin, Birgit Lantermann, auf die kürzere Ausleihfrist bei den DVDs zurück. Den DVD-Bestand baute die Bücherei mit Mitteln der Stadt Selters und zugesprochenen Fördermitteln des Landes Rheinland-Pfalz auf.

Ein großer Teil der Medien wurde im Rahmen des Lesesommers Rheinland-Pfalz ausgeliehen. Dieser fand 2015 besonders großen Anklang. Schüler von 6 bis 16 Jahren lasen in den Sommermonaten über 530 Bücher. Gerade die umliegenden Kindertagesstätten und Schulen nutzten das kostenlose Angebot der Stadtbücherei, um den Kindern den Zugang zu vielen wertvollen Büchern zu ermöglichen. Damit der Medienbestand auch weiterhin attraktiv bleibt, erhöhte man ihn um 620 Neuanschaffungen auf 5.645. Dazu kamen Bücherkisten zu Themen, wie Mangas, Weihnachten oder mit Erstleseliteratur vom Landesbibliothekszentrum Koblenz.

Mit mehr als 46 Veranstaltungen für alle Altersgruppen erweiterte die Stadtbücherei im Jahr 2016 ihren Bekanntheitsradius und machte somit auf Literatur aufmerksam.

Ab dem Frühjahr 2016 können auch E-Books und E-Papers per "Onleihe" ausgeliehen werden, denn die Stadtbücherei nimmt teil an einem Pilotprojekt des Landes Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Landesbibliothekszentrum Koblenz. Vier kleiner Büchereien im Bundeslandes testen, ob auch sie das Angebot der "Onleihe" leisten können. Selters wurde für das Pilotprojekt ausgewählt. Während der einjährigen Testphase entstehen der Stadtbücherei keine Kosten. Die "Onleihe" ist für den Nutzer nicht kostenfrei. Zurzeit befinden sich die Büchereimitarbeiter in Fortbildungen, um den Umgang mit den digitalen Medien zu erlernen.

Aktuelle Meldungen