Geschichten von der "Biel-Mien" und einem widerspenstigen Feuerwehrauto

Selterser Seniorencafé weckte Erinnerungen an alte Zeiten


Anekdoten und Geschichten gab es beim Seniorencafé in Selters.

Ein munteres Stimmengewirr ertönte aus dem voll besetzten Studio des Stadthauses in Selters. Wieder einmal hatte das Büchereiteam und Rita Steindorf zum Blick in die Ortsgeschichte eingeladen. Viele Alt-Selterser tauschten sich über das vielfältige Vereinsleben des Ortes aus. Dabei betrachteten sie alte Bilder vom Anglerverein, des Deutschen Roten Kreuzes mit seinen vielen Einsatzbereichen und der Freiwilligen Feuerwehr. Rita Steindorf hatte gründlich in den Archiven gekramt und von Vereinsmitgliedern alte Zeitungsausschnitte und Fotografien erhalten.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Besucher gemeinsam die abgebildeten Personen und Jahreszahlen benennen. Dabei gaben sowohl Willi Neuhaus, wie auch Ilse Lütsch, viele skurrile Geschichten zum Besten. Erzählt wurde von der "Biel-Mien", der sogenannten "Bügel-Minna", die den Selterser Herren die Garderobe richtete und die Hemdkrägen stärkte und von lustigen Anekdoten, wie die vom widerspenstigen Feuerwehrauto, dass immer nur dann startete, wenn die Nachbarsfrau im Nachthemd neugierig aus dem Hause kam.

Bei den Vereinen kam man im Alphabet nur bis F. Und weil noch viele Buchstaben und somit Vereine folgen, konnte Birgit Lantermann vom Büchereiteam die Besucher schon zur nächsten Runde "Selterser Vereine von A bis Z" am 16. September einladen.

Aktuelle Meldungen

´