Ausstellung zeigt Veränderung im Selterser Stadtbild

Zwischenbilanz und Ausblick am 9. Mai, dem "Tag der Städtebauförderung"

Stadtbürgermeister Rolf Jung und Projektleiter Michael Jahn beantworten gerne Fragen zur Innenstadtsanierung im Rahmen der Ausstellung

Am Samstag, 9. Mai zeigt eine Ausstellung ab 11 Uhr, wie sich das Selterser Stadtbild in den letzten 15 Jahren verändert hat. Stadtbürgermeister Rolf Jung und der Projektleiter der Städtebauförderung, Michael Jahn von der MAP Consult GmbH aus Oppenheim, werden die umgesetzten und geplanten Projekte der Stadtkernsanierung vorstellen. Eine Führung durch das Stadthaus soll interessierten Bürgern die vielen Funktionen des Hauses aufzeigen.

Die Ausstellung zeigt, was sich durch den Ausbau von Straßen, Wegen, Plätzen und privaten Gebäuden verändert hat, will aber auch darstellen, wie durch die Baumaßnahmen grundlegende Funktionen in den Bereichen Versorgen, Arbeiten, Wohnen und Kultur in Selters gestärkt wurden. "Wege, Fußgängerbrücken sowie Parkplätze sind für das Leben und Einkaufen in einer Stadt genauso wichtig, wie Stätten der Kultur und Jugendarbeit", sagte Stadtbürgermeister Rolf Jung. Er möchte mit der Veranstaltung auch diesen Aspekt in die Öffentlichkeit bringen.

Die Austtellung ist Teil des bundesweiten "Tag der Städtebauförderung"

Seit 15 Jahren wird die Stadtkernsanierung in Selters von der Städtebauförderung gefördert. Dahinter steckt eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen. Viele Projekte wurden seitdem durchgeführt oder befinden sich in Planung. Dazu gehören das Stadthaus und der Marktplatz ebenso wie beispielsweise private Häuser in der Saynstraße und der Kirchstraße. "Nach 15 Jahren ist es Zeit für eine Zwischenbilanz aber auch für den Blick auf anstehende Vorhaben", sagt Michael Jahn. Zukunftsprojekte sind vor allem die Modernisierung und Instandsetzung des alte Rathauses und ein Neubauprojekt im Stadtkern von Selters. Dort soll in der Rheinstraße/Bahnhofstraße barrierefreier Wohnraum mitten im Herzen von Selters entstehen.

"Die Veränderungen der letzten 15 Jahre haben unser Städtchen ein ganzes Stück lebens- und liebenswerter für Bürgerinnen und Bürger von Selters und Umgebung gemacht", sagte Rolf Jung. "Und dass, ohne den Charakter der Kleinstadt zu verändern", ergänzte Michael Jahn.

Die Veranstaltung am Samstag, 9. Mai 2015, im Stadthaus Selters beginnt um 11 Uhr. Sie ist Teil des Tages der Städtebauförderung 2015. Musikalisch wird der Nachmittag von Christian Bohr gestaltet. Der Eintritt ist frei.

Aktuelle Meldungen