Reisebericht gibt Einblicke in den tibetischen Buddhismus

Beim "Kalacharka" mit dem 14. Dalai Lama

Die deutsche Lehrerin, Heike Samel, berichtet im Selterser Stadthaus von ihren Reisen nach Indien.

Am 21. November gibt Heike Samel Einblicke in den tibetischen Buddhismus. Um 19 Uhr beginnt ihr unterhaltsamer Reisebericht mit Bildern über Indien im Stadthaus Selters.

Heike Samel wird besonders ihrer Eindrücke von einer Veranstaltung mit dem 14. Dalai Lama im Himalaya schildern. Sie war als freiwillige Betreuerin für indische Gäste tätig beim "Kalachakra" im Himalaya. So begleitete sie diese besondere buddhistische Veranstaltung mit 150.000 Menschen.

"Meine Erlebnisse in Indien können auch sehr lustig sein und die Zuhörer zum Staunen bringen, weil Vieles so anders ist, als wir es hier in Deutschland kennen", sagt Heike Samel. Sie arbeitet in Bochum an einem großen Berufskolleg. Ihre Leidenschaft ist das Reisen. Dabei sieht sie sich nicht als Touristin, sondern als Gast im jeweiligen Land. Ihr Interesse an Kulturen und Religionen sowie ihre Aufgeschlossenheit und Offenheit helfen ihr, ganz schnell Kontakt zu Land und Leuten zu bekommen. Nach Indien reiste sie vor fünf Jahren zum ersten Mal. Inzwischen war sie acht Mal dort und pflegt sehr persönliche Kontakte in das fremde Land. Als Religionslehrerin beschäftigte sie sich mit der Faszination des Dalai Lama. Daraus entstand der Wunsch, ihn bei einer Veranstaltung zu erleben. Gerne besucht sie auf ihren Reisen Schulen, um tiefere Einblicke in andere Bildungs- und Erziehungssysteme zu bekommen.

Aktuelle Meldungen