Mit Hightech gegen den Straßendreck


Mit Bürsten, Wasser und Absauganlage rückt die Maschine dem Straßendreck zu Leibe

Die Stadt Selters hat ihren Maschinenpark um eine leistungsfähige Kehr- und Saugmaschine erweitert. Jahrelang hatte Stadtbürgermeister Rolf Jung intensiv nach einer geeigneten Maschine gesucht und andere Bauhöfe befragt, denn das Fahrzeug sollte vielseitig und das ganze Jahr für die Aufgaben des kleinen Bauhofes einsetzbar sein. "So ein Gerät kostet viel Geld", sagt Rolf Jung, "das wollten wir sinnvoll ausgeben".

Eine Person kann alleine die Aufbauten des Gerätes wechseln und aus der Kehrmaschine wird mit wenigen Handgriffen eine Mulchgerät für die Grünflächen der Stadt, ein Streufahrzeug für den Winterdienst oder ein Ladefahrzeug mit Kippermulde.

Das Fahrzeug kann Salz streuen und zwar genau dosiert, effizient und in veränderbarer Breite. "So streut man nur auf dem Weg und nicht darüber hinaus, und das alles steuert man während der Fahrt per Bordcomputer mit zwei Knöpfen und einen Joystick", erklärt Michael Wirges vom städtischen Bauhof.


Lange Recherche hat sich gelohnt. Rolf Jung zeigt die multifunktionale Maschine

Das multifunktionale Gerät ist wendig, hocheffektiv und auf allen Flächen einsetzbar, auch auf schmalen Wegen und am Friedhofsgelände. Vorrangig soll es dem Säubern von Straßen und Gehwegen dienen.

Zuvor hatten die Mitarbeiter des Bauhofes ein Vorführgerät ein halbes Jahr lang getestet bis man sich für das Fahrzeug mit seinen Aufbauten entschieden hatte. Ein Anschaffung war schon alleine deshalb nötig, weil der kleine Traktor, der einige Aufgaben des neuen Gerätes bisher erledigt hatte, ziemlich in die Jahre gekommen ist.


Straßendreck und Waschwasser werden einfach ausgekippt