Berührendes Puppentheater in Selters

Leidenschaftliches Spiel begeisterte Kinder und Erwachsene


Matthias Träger verzaubert die Zuschauer mit seinem Puppenspiel

Mit der Geschichte von zwei ungleichen Freunden und einer halbautomatischen Musikmaschine verzauberte Matthias Träger und seine Puppen die Besucher im Stadthaus Selters.

Mit viel Liebe zum Detail erzählte der Puppenspieler die Geschichte vom kleinen Pizzico und vom großen Bo. Der eine klein, quirlig und stets bemüht, dass es seinem Kumpel auch gut geht. Der große Bo dagegen ist immer müde und hungrig, es sei denn, es geht um seine große Leidenschaft, eine Blume, der "Primula Gigantica". Diese fällt jedoch der Fresssucht einer erst kleinen, dann immer größer werdenden Raupe zum Opfer. Da zeigt es sich, was wahre Freundschaft ist. Der Kleine tröstet den Großen über den Verlust der geliebten Pflanze. Zum Schluss werden Bo, Pizzico und das Publikum Zeugen einer wunderschönen Verwandlung von einer riesigen Raupe in einen farbenprächtigen Schmetterling, dessen Flügel in den gleichen Farben leuchten, wie ehemals die Blütenblätter der "Primula Gigantica".

Schon eine halbe Stunde vor dem Einlass drängten sich Kinder, Eltern und Großeltern vor dem Eingang, während im Studio noch an der Bühnentechnik gefeilt wurde. Mathias Träger ist Puppenspieler aus Leidenschaft. Er hat die Geschichte geschrieben und all seine Figuren und Kulissen selbst gebaut. Den Figuren auf der Bühne haucht er Leben ein und fesselt die Zuschauer mit seinem temperamentvollen Spiel.

Matthias Träger und sein Puppentheater "Tearticolo" war bereits zum vierten Mal Gast in der Stadtbücherei Selters.

Aktuelle Meldungen