Selters eröffnet Kunstrasenplatz

Schulsport und Fußballspiel Eisbachtal gegen Haiderbach machen den Anfang

Mit Schulsport und einem Freundschaftsspiel zweier A-Jugend-Mannschaften eröffnet die Stadt Selters am Mittwoch, 18. Oktober, ihren neuen Kunstrasenplatz in der Jahnstraße.


Kunstrasen aus der Ecke betrachtet. Die Stadt Selters hat mit einem Kunstrasenplatz eine attraktive Trainingsmöglichkeit für Schul- und Vereinssport geschaffen.

"Wir wollen mit dieser Veranstaltung denen danken, die den Bau dieses Platzes gefördert haben", sagt 1. Beigeordneter der Stadt Selters, Hanno Steindorf, und meint damit das Land Rheinland-Pfalz, den Kreis Westerwald und die Verbandsgemeinde Selters. Etwa 520.000 Euro hat die Umwandlung eines alten, kaum benutzbaren Hartplatzes in eine neue, moderne Sportanlage mit Kunstrasenplatz, einer Laufbahn, einer Springgrube und Außenanlagen gekostet. Den größten Teil davon hat die Stadt Selters getragen.

Zum Eröffnungstag am 18.10. sind alle ab 14 Uhr eingeladen. Die Fußball-AG und die Tanz-AG der Grundschule sowie Hocky von Schülerinnen und Schülern der IGS sind zu sehen. Sportlicher Höhepunkt des Tages ist das Freundschaftsspiel der A-Jugend-Mannschaften Spfr. Eisbachtal gegen JSG Haiderbach um 18.30 Uhr.

Auf die Frage, warum die Stadt den alten Platz direkt saniert und umgebaut hat, obwohl gleich nebenan ein Stadion steht, weiß Steindorf viele Gründe zu nennen: "Wir wollten den Schulsport fördern, die Trainingsmöglichkeiten der Vereine verbessern und somit jungen Menschen zeitgemäße Bedingungen bieten". Der Rasenplatz im Stadium sei nur bei trockenem Wetter voll nutzbar, der neue Kunstrasenplatz sei hingegen wesentlich flexibler. Steindorf weist weiter daraufhin, dass die Integrierte Gesamtschule (IGS) Selters bald an die Eintausend Schüler habe und deshalb die Sportmöglichkeiten erweitert werden müssten. Hier hatte es in den letzten Jahren bereits Engpässe gegeben. Die Stadt wollte auch der Tatsache Rechnung tragen, dass Selters DFB-Stützpunkt ist und dort gezielt einzelne junge Talente gefördert werden. Inzwischen nutzt die direkt angrenzende Oberwald-Grundschule die Anlage auch für die sportliche Gestaltung der Unterrichtspausen. Mit dem Schulsport geht es auf dem neuen Platz nach den Herbstferien los.



Aktuelle Meldungen