Kunstrasenplatz mit Schulsport und Spiel der A-Jugend eröffnet

Selters verfügt über eine neue moderne Spielstätte

Fußballer einer Grundschul-AG

Der neue Kunstrasenplatz im Schulzentrum von Selters ist seiner Bestimmung übergeben worden. Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der IGS Selters nahmen den Platz mit Fußball, Hockey und Tanz ein.

In Vertretung des Stadtbürgermeisters Rolf Jung dankte der Stadtbeigeordnete Hanno Steindorf allen die an Planung, Bau und Finanzierung des Platzes beteiligt waren. 520.000 Euro hat das Vorhaben gekostet. Gefördert wurde es vom Land Rheinland-Pfalz und vom Kreis Westerwald. Den größten Teil der Kosten trug die Stadt Selters. Dafür dankte Steindorf exemplarisch den anwesenden Stadtratsmitgliedern und für die gute Zusammenarbeit dem Planer Gerd Hofmann, den Firmen Schmitt GmbH aus Langgöns sowie Polytan GmbH aus Burgheim aber auch den Behörden und den beiden Schulleitungen.


Stadtbeigeordneter Hanno Steindorf

Beim Bau wurde zum einen der Zeitplan eingehalten, was laut Planer Gerd Hofmann auch an der guten Witterung gelegen hat, und zum anderen wurden 17.000 Euro weniger ausgegeben als geplant war. Hofmann bedankte sich bei der Verbandsgemeinde und der Stadt Selters für die konstruktive und direkte Zusammenarbeit, so seien in den Baubesprechungen mit der Leiterin des Bauamtes der VG Selters, Dorothea Oberlander, und mit Stadtbürgermeister Rolf Jung alle Probleme schnell gelöst worden. Als Dank übergab er eine Spende für die Förderung des Jugendsportes.

Kreisbeigeordneter Uli Kessler teilte als Vertreter des Kreises mit, dass Landrat Achim Schwickert sich freue, dass Selters aus einem kaum bespielbaren Hartplatz nun ideale Bedingungen für aktiven Sport geschaffen habe. Er ließ es sich auch nicht nehmen einen Schuss auf das Tor abzugeben. Der Verbandsgemeindebeigeordneter Willi Löcher wünschte allen Sportlern viel Freude, Erfolge im Sport und keine größeren Verletzungen.


Kreisbeigeordneter Uli Keßler (links) und Planer Gerd Hofmann beim Schuss aufs Tor

Genutzt wird der neue Rasenplatz künftig vor allen von den beiden Schulen und den Vereinen. Die IGS erwartet künftig rund 900 Schüler und die Grundschule nutzt den Platz auch für die Bewegung der Schüler in den Pausen. In beiden Schulen zusammen gehen rund 600 Schüler in den Ganztagsbetrieb, sind also auch nachmittags in der Schule. Ein Kunstrasenplatz ist durchschnittlich 11 Monate im Jahr nutzbar, während der Rasenplatz im angrenzenden Stadion nur 4 bis 5 Monate im Jahr voll nutzbar ist. "Zudem ist Selters DFB-Stützpunkt und benötigt für die Talentförderung eine angemessene Sportstätte", erklärte Steindorf. Er sagte im Namen der Stadt Selters eine professionelle Pflege des Platzes in Abstimmung und Beteiligung aller Nutzer zu.


Schülerinnen und Schüler der IGS Selters

Die Fußball-AG der Grundschule weihte den Platz ein. Es folgte die Cheerleader-Gruppe "Dancing Queen" der Grundschule, sowie die Schüler der IGS-Klassen 8, 9 und 10 mit einem Hockey-Turnier. Abends fand ein spannendes Fußballspiel der A-Jugend zwischen der Spfr. Eisbachtal und der JSG Haiderbach statt, das die Eisbachtaler mit 3:2 für sich entscheiden konnten.


Spvg. Eisbachtal gewinnt 3:2 gegen die JSG Haiderbach

Weitere Fotos vom Eröffnungstag

Aktuelle Meldungen