Eine Stadt wird bunt

Stadtfest motiviert mit dem Motto "Selters malt" zur Kreativität

Kreativ sein beim Streetpainting, Stühle bemalen oder sich künstlerisch auf einem Auto verewigen - das alles ist möglich beim Selterser Stadtfest am Sonntag, 4. September, das unter dem Motto "Selters malt" zahlreiche Aktionen für Groß und Klein bietet. "Das Motto wollen wir ganz weit verstanden wissen. Im weitesten Sinne können wir miteinander Farben und ihre Wirkungen erleben", sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung.

Stadtbürgermeister Rolf Jung und Gabi Eutebach-Karasu laden ein zum Stadtfest am ersten Septemberwochenende

Das diesjährige Motto "Selters malt" wird in unterschiedlichster Art ausgelebt. Eine Menge kreativer Ideen werden erlebbar, rein passiv oder auch aktiv. Im weitesten Sinne können wir miteinander Farben und ihre Wirkungen erleben.

Bereits am Vorabend (3.9.) sorgt die Jazz-, Pop- und Soulband "2inJoy" ab 19.30 Uhr mit ihrer ausdrucksstarken Musik für ein besonderes Flair am Marktplatz. Am nächsten Morgen geht es um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst unter Beteiligung der muslimischen Gemeinde weiter. Danach laden zahlreiche Aktionen zum Verweilen, Aktivwerden und Zuschauen ein.

Wer schon immer großflächig gedacht hat, kann Graffiti-Künstlern bei der Entstehung ihrer Kunstwerke an Brücken und Häusern über die Schulter schauen. Fertige Kunstwerke gibt es in drei Ausstellungsräumen zu besichtigen: Sowohl im Stadthaus, als auch in den Räumen der Westerwaldbank und des Frisörsalons "Haarmonie" sind Bilder heimischer Künstler ausgestellt. Auch Werke des in Selters geborenen und in Düsseldorf wirkenden Richter-Meisterschülers Hans-Jörg Holubitschka werden gezeigt. Selbst zum Stift greifen kann man beim Workshop des Comic-Zeichners Mario Geldner, der gemeinsam mit Interessenten ab 14 Uhr Comic-Figuren im Stadthaus entstehen lässt.

Auch die ganz Kleinen können mit Farbe experimentieren: Bei Kreide-Mal-Aktionen auf der Bahnhofstraße und verschiedenen Mal-Wettbewerben am Marktplatz und im Saynbach-Center können die Kinder verschiedene Malutensilien ausprobieren. An der Fußgängerbrücke vor dem Restaurant "Nova" gibt es hingegen ganz viele fertige Kinderbilder zu sehen: Ein langes Banner zeigt alle 128 eingesendeten Kinderbilder zur Motivsuche fürs Stadtfestplakat. Werbung fürs Fest macht die Stadt mit einem der Motive, dem bunten Elefanten eines Siebenjährigen.

Dauerhaftes soll ebenfalls am 4. September entstehen: An verschiedenen Stationen in der Stadt werden Stühle zum Bemalen stehen. Diese sollen auch nach dem Fest das Stadtbild prägen.

Den ganzen Tag über wird ein abwechslungsreiches Theater-, Tanz- und Musikprogramm auf den Bühnen am Marktplatz und im Saynbach-Center und in den Verbindungsstraßen laufen. "Bestimmt ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei", sagt Gabi Eutebach Karasu, die Organisatorin des Festes.

Aktuelle Meldungen

´