Selters hebt ab

Filmaufnahmen aus der Luft werben für Neubaugebiet


Quadrokopter im Landeanflug

Mit ungewöhnlichen Mitteln macht die Stadt Selters auf ihr Neubaugebiet aufmerksam: Neben klassischen Medien, wie Flyern, Werbetafeln, Anzeigen- und Internetwerbung schickt die Stadt einen fliegende Kamera in die Luft. Das Ergebnis ist ein 2,5 Minuten langer Filmclip, der das Neubaugebiet vorstellt. Lage, Anbindung und Preise werden genannte, wie auch die Vorzüge des Städtchens im unteren Westerwald. Hier ist der Film zu sehen.

Deltev Leyendecker, Corvin Hermann und Stadtbürgermeister Rolf Jung schicken den Quadrokopter auf Filmflug über das Neubaugebiet "Im Gleichen".

Corvin Hermann von Airstream Media steuerte seinen Quadrokopter über das Neubaugebiet und ließ ihn über die Stadt fliegen. Das Wort "Drohne" hört er nicht so gerne: "Unsere Fluggeräte erfüllen keine geheime, vorprogrammierte Mission, sie fliegen nur und filmen", sagte Hermann. Nicht einmal 2 Kilogramm wiegt das Gefährt mit den vier Rotoren. Das schwerste daran ist der Akku, der eine Flugzeit von rund 20 Minuten ermöglicht. Vor jedem Start mit dem Quadrokopter müssen Genehmigungen eingeholt werden. "Die deutschen Richtlinien sind hier sehr streng", sagte Detlev Leyendecker aus Selters. Er bearbeitete und schnitt den Film zu einem kurzen Clip zusammen. Die Texte übernahm Eckhard Schneider von der agentur media schneider.

"Wir sind froh, auf diese ungewöhnliche Weise auf unser Städtchen und die neuen Bauplätze aufmerksam machen zu können", meinte Stadtbürgermeister Rolf Jung, "zumal sich die Kosten wegen der günstigen Modellflüge und einer Portion ehrenamtlichen Engagements in Grenzen gehalten haben."

Aktuelle Meldungen