Spanisches Lebensgefühl im Westerwald

Abend bot Musik, Kunst und Kulinarisches


Eine rundum gelungene Veranstaltung des Forum Selters erlebten die Besucher des Spanischen Abends im Stadthaus. Klassische Gitarre, ausgewählte Weine, Kunstfotografien von spanischen Inseln und eine Paella für alle, begeisterten die Gäste. Weil das Haus voll war, musste der Veranstalter im Vorfeld die Türen schließen. Humorvoll und engagiert moderierte Eckhard Schneider durch den Abend.

Ein Spezialist auf der 10-saitigen Gitarre

Große Aufmerksamkeit bekam das Gitarrenspiel von Andreas Hiller. Mit seinem Gang durch die Musikgeschichte vom Barock bis in die Neuzeit zeigte er, wie vielseitig spanische Gitarrenmusik ist. Anschaulich demonstrierte er, mit welchen Spieltechniken das "spanische" am Klang der Gitarre erzeugt wird. Hiller spielt dabei ein besonderes Instrument, denn seine Gitarre hat zehn statt der üblichen sechs Saiten. "Mir fehlten einfach die tiefen Töne auf einer normalen Gitarre", sagte der schwäbische Musiker. Und so ließ er sich eine Gitarre mit vier weiteren Saiten bauen auf der er nun alte und neue Musik interpretiert. Im zweiten Teil spielte er das Werk "Castillos de España" von Federico Moreno Torroba. Die kurzen, Stücke sind jeweils einer Burg oder einem Schloss in Spanien gewidmet und versuchen dessen Charakter wieder zu geben.

Stimmungsvolle Fotos von Spaniens Inseln

Die ausgestellten Fotos hat Heinz Paul Bretz bei seinen vielen Besuchen von Teneriffa, Ibiza und Mallorca gemacht. Er lebt in Koblenz und hat in Spanien eine zweite Heimat gefunden. Er zeigte vor allem Landschaften, stimmungsvolle Sonnenuntergänge, Straßen und Gebäude. Bretz konnte an dem Abend nicht anwesend sein. Deshalb ist die Ausstellung an den kommenden Samstagen (3. und 10. Juli) jeweils von 10 bis 12 Uhr erneut geöffnet.

Wein und Paella

Für den richtigen Wein sorgte Jose Manuel Calvo Martínez. Er betreibt eine Weinhandlung in der Eifel. Fachkundig empfahl er den Gästen Weine aus seinem Sortiment. Er bezieht seine Weine ausschließlich aus zwei Bodegas in der Provinz La Rijoa. Die große Paella-Pfanne, die Bernd Helling vom Hotel Adler den Gästen servierte, wurde bis auf die letzte Portion verzehrt.

Mit spanischem Flamenco begeisterte Andreas Hiller zum Schluss erneut die Gäste. Erst nach vielen Zugaben entließ das Publikum den Musiker.

Aktuelle Meldungen