Buntes Stadtfest hinterlässt Spuren

Selters malt – Stadtfest 2016

Bunt ging es zu beim Stadtfest in Selters und das im buchstäblichen Sinne. Unter dem Motto "Selters malt" hatten Vereine, Stadt und Gewerbetreibende ein Kreativprogramm für die Besucher auf die Beine gestellt. Einige Ergebnisse sind noch lange später zu sehen.

Straßenmaler und Graffitikünstler brachten ihre Kunst an, Kinder beklebten ein acht Meter hohes Banner mit dem Schriftzug "Selters ist bunt" und zogen es an der Kirche hoch. Ein Auto wurde von Passanten bekritzelt, Kinder bemalten in der Sparkasse Sparschweine und die Schaufenster der AWG-Filiale. Auch eine Collage aus den Motiven der Selterser Wahrzeichen wurde von Besuchern ausgemalt. Die Besucher wurden kreativ, auch wenn einige Aktion wegen starker Regenschauer nicht durchgeführt werden.

Drei Galerien zeigten Werke heimischer Künstler und Mario Geldner leitete Kinder und Erwachsene in einem Workshop beim Zeichnen von Comic-Figuren an. An einer Fußgängerbrücke hängt seit dem Stadtfest ein 14 Meter langes Banner. Es zeigt alle Bilder, die Kinder schon im Vorfeld eingeschickt hatten, um ein Motiv für die Werbung zum Stadtfest zu finden.

Auf zwei Bühnen gab es jede Menge Programm: Bereits am Vorabend des Stadtfestes spielte das Duo "2inJoy" mit ihren unverkennbaren Soul-, Pop- und Jazzklängen. Nach einem ökumenischen Gottesdienst mit Beteiligung der muslimischen Gemeinde gab es ein breites Spektrum unterschiedlicher Musikstile: Von der Blasmusik (Ausbildungs- und Jugendorchester der Maxsainer Blaskapelle) über Pop- und Rockmusik ("Walk the line" und "Nightshift") bis hin zu türkischer Musik, zu der ein Derwish tanzte.

Sportlich ging es zu bei der Darbietung des Sportclubs "Optimum", und die Bauchtanzgruppe "Alamara" entführte die Zuschauer in fantasievolle Welten. Das Büchereiteam verlieh auf der Bühne, die Preise zum diesjährigen Lesesommer. Ein Highlight war die Trommeldarbietung der Grundschule Mogendorf und der Gesang des Kinderchores der VG Ransbach-Baumbach. Ganz leise Töne schlug die Pantomime Isabelle Schweitzer an, während die Dudelsäcke der Great Glen Pipe Band nicht zu überhören waren, wenn sie auf der Bühne irische Musik spielten und musizierend durch die Straßen zogen.

Fotos: Eckhard Schneider und Rita Steindorf

Aktuelle Meldungen

´