Rotes Kreuz in Selters weiht eine neue Standarte

Rolf Jung danke Aktiven

"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut", dieser Ausspruch Johann Wolfgang von Goethes steht als Leitmotiv in großen Lettern auf der neuen Vereinsstandarte, die der DRK-Ortsverein Selters kürzlich beschaffen konnte. Am Freitag, den 5. Juni 2015 konnte diese Standarte nun im Rahmen einer feierlichen Zeremonie offiziell ihrer Bestimmung übergeben und durch kirchliche Vertreter gesegnet werden.

Stadtbürgermeister Rolf Jung stellte in seiner Ansprache den Rotkreuzgedanken in den Mittelpunkt. Er dankte den Aktiven dafür, dass sie diesen Gedanken in die Tat umsetzten und äußerte die Hoffnung, dass es in Selters auch in Zukunft eine Vielzahl begeisterter Menschen gebe, die sich in den Dienst des Rotkreuzgedankens stellten.

"Für unseren Verein ist dies ein historischer Tag", erklärte Benjamin Greschner, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Selters, in seinem Grußwort. Eine Standarte, so Greschner, sei nichts was dem modischen Geschmack unterworfen sei. "Sie ist nicht heute modern und morgen außer Mode. Sie wird über Generationen weitergegeben und zeugt damit von der Tradition des Vereins." Greschner zeigte sich erfreut darüber, dass man im 125. Jahr des Bestehens des DRK-Ortsvereins Selters nun die Tradition einer eigenen Vereinsstandarte begründen könne.

Fahnen und Standarten seien ein Zeichen von Gemeinschaft, so der katholische Pfarrer Michael Pauly. Indem man die neue Standarte segne, stelle man auch die Rotkreuzgemeinschaft in Selters und ihre Helferinnen und Helfer unter den Segen Gottes, so der Geistliche. Gemeinsam mit Pfarrer Christian Elias, dem neuen Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Selters, segnete er die neue Standarte. Anschließend befestigten Stadtbürgermeister Jung und Rotkreuz-Vorsitzender Greschner ein Spruchband an der neuen Standarte, das an die Standartenweihe erinnern soll.

Aktuelle Meldungen