Besucher waren aktiv beim Verkaufsoffenen Sonntag in Selters

Beim "Verkaufsoffenen Sonntag" in Selters machten die Besucher bei unterschiedlichen Aktionen mit. Egal ob Dosenwerfen, Pedalo fahren, Trommeln, Schachspielen oder dem Zauberkünstler zur Hand gehen - für Groß und Klein war etwas dabei.

Im Saynbach-Center spielte die Coverband "Less is more". Außerdem zeigte der ortsansässige Sportclub "Optimum" einen Querschnitt durch seine neuen Kurse. Auf dem Marktplatz zeigte die Musikschule Dierdorf e.V. wahre Fingerakrobatik an den Gitarren, während es beim Beatboxing eher auf die Mundperformance ankam. Heinz, der Zauberer, entführte die Kinder in eine Welt der Illusion und die Teakwondoschule Hohenborn präsentierte sich sportlich. Bei einem Trommelworkshop mit Andreas Nilges und dem Instrumentenkarussell der Maxsainer Blaskapelle, deren beiden Nachwuchsorchester ebenfalls für beste Unterhaltung sorgten, testeten Groß und Klein ihr musikalisches Talent. Das Saxophonquintett "Saxwerk" der Musikschule "Klangwerk" schloss den Nachmittag musikalisch ab.

Eine ganz besondere Aktion galt den beiden Kindergartenkinder Luna und Lukas. Sie hatten im vergangenen Jahr durch eine schwere Krankheit ihre Mutter verloren. Um ihnen einen musikalischen Herzenswunsch zu erfüllen, organisierte der Outletstore in Zusammenarbeit mit der Schlagzeugschule Benner junge Drummer. Mit ihrer Musik erspielten sie die stolze Spendensumme von 265 Euro.

Eingeladen hatte der Gewerbeverein Selters e.V.. Seine Vorsitzende, Madelon Bölinger, bedankte sich bei allen Akteuren und Besuchern fürs Teilnehmen und Mitmachen an diesem besonderen Sonntag.

Fotos: Detlev Leyendecker

Aktuelle Meldungen