Bewegende Gedenkfeier

Schüler wirkten mit am Volkstrauertag


Rolf Jung eröffnete die Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Zahlreich waren die Menschen zur Feierstunde am Volkstrauertag in Selters erschienen. Stadtbürgermeister Rolf Jung richtete den Blick auf das Zusammenleben aber auch das Nebeneinanderleben von Menschen. Er sagte, dass Bildung für eine funktionierende Gemeinschaft sehr wichtig sei, aber auch Herzensbildung und gegenseitiges Zuhören. Denn nur so könne man einfach aufgestellte Behauptungen beurteilen.

Organist Klaus Schnug trug mit seiner Musik von Bach, Mozart und Smetana zum feierlichen Rahmen der Veranstaltung ebenso bei, wie die Schola der Pfarrgemeinde St. Anna und die Orchester-AG der IGS Selters. Schülerinnen und Schüler lasen zwei nachdenklich machende Gedichte vor.

Sehr bewegend und emotional stellte der evangelische Pfarrer Rainer Czekansky die Frage nach den Ursachen und der Schuld für die beiden Weltkriege und wie damit heute umzugehen sei. Er hob besonders hervor, wie wertvoll es sei, dass sich auch an dieser Feierstunde junge Menschen beteiligten. Auch Diakon Dieter Wittemann fand passende Worte zur Gedenkfeier. Walter Frohneberg, Vertreter des Sozialverbandes VDK, lobte in seiner Ansprache das Engagement junger Menschen aus vielen Ländern bei der Pflege von Gefallenengräbern. Damit bestehe die Hoffnung, dass der Zusammenhalt der Völker fester werde.

Im Namen der Selterser Bevölkerung legten Rolf Jung und der 1. Beigeordnete Hanno Steindorf einen Kranz am Mahnmal nieder. Die Kranzniederlegung für die Ortsvereine erfolgte durch den Angelverein.


Schülerinnen und Schüler der Orchester-AG gestalteten die Feier mit