Neubaugebiet „Am Sonnenbach“ wird geplant

Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle


Die Stadt Selters plant das nachhaltige Neubaugebiet „Am Sonnenbach“.

50 Grundstücke werden künftig im Selterser Neubaugebiet „Am Sonnenbach“ zur Verfügung stehen. Es liegt neben der Godderter Landstraße und der Straße „Im Gleichen“. Der Stadtrat legt Wert auf ein nachhaltiges Konzept, und das hat Konsequenzen für die Häuslebauer.

Das Oberflächenwasser fließt nicht direkt in die Kanalisation, sondern zuerst durch kleine grüne Kanäle am Grundstücksrand und durch Beete mit Bäumen in ein Regenrückhaltebecken, das sich dann kontrolliert in den Bruchfloß entleert, der später in den Saynbach mündet. Diese Art der Entwässerung soll dem Kleinklima dienen, weil das Wasser länger an der Oberfläche gehalten wird. Auch wichtig für die künftigen Bauherren ist die „zentrale kalte Nahwärme“, bei der alle Häuser mit Geothermie beheizt werden. Aus ca. 30 rund 100 Meter tiefen Bohrungen wird die Erdwärme mit einem Rohrsystem entnommen und über eine Ringleitung in alle Haushalte transportiert. Dabei kommt das System mit geringen Temperaturen aus. In den Häusern sorgen Wärmeaustauscher dafür, dass Wohnung beheizt, Wasser warm gemacht und im Sommer abgekühlt werden kann. Jeder Käufer eines Grundstückes muss sich beim Kauf verpflichten, sein Haus auf diese Weise zu beheizen.

Für die 50 Grundstücke gibt es derzeit 94 Bewerber. Wer ein Grundstück bekommen kann, wurde bereits in einer Vergabesatzung von 2014 geregelt. „Wir würfeln nicht“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung, „und es geht auch nicht nach dem Motto: wer zuerst kommt …“. Bewerber, die bereits in Selters leben oder arbeiten, werden in der Satzung bevorzugt aber auch Lebensverhältnisse können besonders berücksichtigt werden.

Das Neubaugebiet „Am Sonnenbach“ ist etwas größer als das zuletzt erschlossene Neubaugebiet „Im Gleichen“, in dem schon alle städtischen Grundstücke vergeben und fast alle bebaut sind. „Am Sonnenbach“ bekommt eine eigene Zufahrt über die Godderter Landstraße.

Der Bebauungsplan ist in einer fortgeschrittenen Erarbeitungsphase. Die Planung für den Bereich Verkehrliche Erschließung und Entwässerung sowie für der Bereich Geothermie hat der Stadtrat an Planungsbüros vergeben. Für die Gestaltung des Freigeländes mit erheblichen Grünflächen und der Renaturierung des Sonnenbaches hat der Stadtrat die Ziele beschrieben. Alle Ausschreibungen müssen europaweit erfolgen. „Das bedeutet auch, dass wir 3 bis 4 Monate benötigen, bis wir ein Planungsbüro gefunden haben“, erklärt Rolf Jung. Ende des Jahres 2021 wird es eine Infoveranstaltung für interessierte Käufer geben. Jung schätzt, dass die Grundstücke im Sommer 2022 gekauft werden können und 2023 das Neubaugebiet erschlossen sein wird. Preise kann der Stadtbürgermeister noch keine nennen. Es ist ihm aber wichtig, klarzustellen, dass die Stadt Selters nicht auf Gewinne aus ist, sondern die Grundstücke zum Selbstkostenpreis verkaufen möchte.


Das künftige Neubaugebiet "Am Sonnenbach" schließt sich dem Gebiet "Im Gleichen" (am rechten unteren Bilderand zu erkennen) an.

Fotos: Carsten Steindorf