Eine Hommage an George Gershwin

Sängerin Esther Lorenz gastiert im Forum Selters


Esther Lorenz und Thomas Bergler

Die Sängerin Esther Lorenz widmet dem Komponisten Georg Gershwin am 5. Oktober im Stadthaus einen ganzen Konzertabend. Eine Hommage an einen Musiker, dem auf elegante Weise der Spagat zwischen Klassik und Jazz gelungen ist.

Einen Hauch von Broadway erleben, am 5. Oktober im Stadthaus

Sie zeigt die vielen Seiten Gershwins, die Melancholische, Lustige, Temperamentvolle und die Sanfte. Sie erzählt von den Anfängen des Sohnes russischer Einwanderer, seiner Liebe zum Jazz, dem Konflikt als klassischer Komponist anerkannt zu werden und gleichzeitig seiner Liebe zum Broadway treu zu bleiben. Georg Gershwin, bekannt durch seine Volksoper „Porgy and Bess“ oder der „Rhapsody in Blue“, hat in den zwei Jahrzehnten seiner Schaffenszeit unzählige Musicals und Broadway-Shows geschrieben. Melodien, die durch Fred Astaire und Ginger Rogers tanzbar wurden. Aus diesem Fundus sind Lieder zu hören, wie „Someone to watch over me“ und „Swanee“.

Die aus Berlin stammende Sängerin wird von Thomas Bergler am Klavier begleitet. Er lebt als Klavierpädagoge in Bad Homburg. Beide Künstler arbeiten seit Jahren eng zusammen und sind in ganz Deutschland auf Tournee. Esther Lorenz ist ebenfalls durch ihre Konzerte mit hebräischen, spanischen und brasilianischen Liedern bekannt.

Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten. Das Konzert wird veranstaltet vom Forum Selters, es beginnt um 19.30 Uhr im Stadthaus Selters, Rheinstraße 22.

Bitte beachten Sie die Regelungen zu Öffnungszeiten und Veranstaltungen in Zeiten von Corona.

Lesen Sie mehr dazu