Der Nikolaus zog von Haus zu Haus


In Selters zog der Nikolaus samt Engel, seinem Elfen-Team sowie drei Rentier-Mobilen durch Selters, um den Kindern kleine Geschenke nach Hause zu bringen. Eigentlich treffen die Kinder den Nikolaus und seinen Engel auf dem Selterser Adventsnachmittag, der jedoch wegen der Pandemie nicht stattgefunden hatte.

In vielen Häusern warteten die Kinder bereits gespannt hinter den Fenstern und die Freude war groß, als sie den guten, alten Mann mit weißem Bart erblickten. Mit leuchtenden Augen aber nötigem Abstand trugen Kinder Gedichte vor und nahmen kleine Gaben entgegen. Kinder und Eltern freuten sich, lobten die tolle Idee und bedankten sich herzlich bei allen Helfern. Dort, wo niemand zu Hause war, hinterließen die Elfen ein kleines Geschenk an der Haustür.

„Besonders die Kinder sind von vielen Einschränkungen betroffen und können die Vorweihnachtszeit nicht unbeschwert genießen. Deshalb war mir diese aufmunternde Aktion sehr wichtig“, sagte Stadtbürgermeister Rolf Jung.

Anke Rosa organisierte die Nikolaus-Aktion. Dem Team gehörten an: der Nikolaus Mikele Voß, der Engel Anke Sacher, die Rentier-Mobil-Lenkerinnen Inga Voß und Sabine Freesemann sowie die Elfen Lola Rosa und Svenja Oehlert. Rita Steindorf hielt die Eindrücke in Bildern fest.

Alles rund um den Mitbestimmungsprozess