Zukunftswerkstatt wird online fortgeführt

Die zweite Workshop-Runde im Rahmen der „Zukunftswerkstatt“ wird per Videokonferenz fortgesetzt. Nun geht es darum, die bisherigen Ideen nochmal zu besprechen und zu prüfen, um am Ende die wichtigsten und dringendsten Ideen identifizieren zu können. Außerdem sollen jeweils Projektpaten und Workshop-Sprecher gefunden werden.

Die Zukunftswerkstatt ist ein Prozess, bei dem Bürgerinnen und Bürger an der Stadtentwicklung teilnehmen können. Bei einer Auftaktveranstaltung im August wurden Wünsche und Probleme zusammengetragen, die man dann in vier Themenbereiche zusammengefasst hatte: „Freiräume, Plätze und Ökologie“, „Miteinander, Kultur und Soziales“, „Bauen, Wohnen und Erneuerbare Energien“ sowie „Mobilität“. Mit Blick auf das eigene Thema gingen Gruppen im September durch Selters und erkundeten ihre Stadt. In je einem Workshop sammelten die Teilnehmer ihre Anregungen und Vorstellungen, wie Selters in den 10 Jahren aussehen soll. Zusätzlich wurden Jugendliche in einem Workshop nach ihren Wünschen befragt. Die zweite Runde der Workshops, in der die langen Listen nun priorisiert und konkreter werden sollten, musste wegen Corona abgesagt werden. Nun werden sie vom 7. bis 10. Dezember als Videokonferenz nachgeholt.

Alles rund um den Mitbestimmungsprozess