Poetry Slam lädt zur Sprachakrobatik ein

4. Poetry Slam in der Festhalle Selters


Slammerin Morgaine Prinz aus Düsseldorf nimmt am 4. Poetry Slam in Selters teil

Am Samstag, 23. Oktober lädt die Stadtbücherei zum 4. Poetry Slam in die Festhalle Selters ein. Ab 19.30 Uhr treten Morgaine Prinz und Sushi da Slamfish aus Düsseldorf, Julius Esser aus Bonn, Christian Gottschalk aus Köln und Jana Esser aus Trier auf. Moderato mario el toro, der ein seit vielen Jahren selbst als Poet auftritt, führt das Publikum in die Regeln des Poetry Slams ein. Denn einfach nur hinsetzten und berieseln lassen, ist nicht. Beim Poetry Slam entscheidet das Publikum, wer in der nächsten Runde erneut auftreten darf, wer am Ende des Abends gewinnt und das „Selterser Dippche“ mit nach Hause nimmt. Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Wortanklage Westerwald“ statt.

Morgaine Prinz liest sich seit 2019 mit ihren authentischen Erzählungen und präzisen Beobachtungen regelmäßig in die Herzen und vor allem unter die Haut ihres Publikums. Sushi da Slamfish steht bereits seit 24 Jahren auf der Bühne. Julius Esser war schon letztes Jahr angekündigt, konnte aber nicht teilnehmen. Christian Gottschalk sagt selbst: „Meistens bin ich ja bei Poetry Slams der Älteste“ und Jana Esser stand 2020 zum ersten Mal auf einer Slambühne. Inzwischen moderiert sie ebenfalls derartige Veranstaltungen.

Die Karten können in der Stadtbücherei zu den Öffnungszeiten oder im Kulturbüro der Verbandsgemeinde Selters bei Marion Meuer erworben werden. Sie kosten an der Abendkasse 7 Euro und im Vorverkauf 5 Euro.