Eine Zeitreise zu Fuß durch Selters

Rundgang mit Geschichte und Geschichten am 14. Juli


Mikele Voss und Volker Hummerich erzählen unter anderem, was es mit den „Blauen“ vor der Saynstraße 1 auf sich hat.

Eine Zeitreise zu Fuß durch Selters möchte den Teilnehmern am 14. Juli bekannte und weniger bekannte Orte in Selters nahebringen. Auf rund sechs Kilometern wandert man von der Jungsteinzeit übers Mittelalter bis zur Neuzeit. Das Forum Selters lädt ein.

Zeitreise am 14. Juli

Wer mitgeht erfährt, was ein simpler Hammerstiel mit einem eleganten Thonetstuhl gemeinsam haben, wo in Selters ein schwergewichtiger und zugleich der älteste Gegenstand rumhängt, der noch in Gebrauch ist, wo am Sonntag die Bürger flanierten und was es mit den „falschen Blauen“ zu Weihnachten auf sich hatte.

„Hinzugezogene lernen die Stadt besser kennen und für Menschen, die schon lange in Selters leben, gibt es Neues zu entdecken“, sagt Volker Hummerich, und Mikele Voss ergänzt: „Es ist wohl für alle das ein oder andere Überraschende dabei“. Die beiden haben sich den Rundgang ausgedacht und werden die Gruppe an Orte mit großer und kleiner Geschichte führen.

Los geht es am Sonntag, 14. Juli um 11 Uhr am Marktplatz in Selters. Die etwa sechs Kilometer lange Tour dauert rund 2,5 Stunden, ein Rast mit Bewirtung am Naturdenkmal „Vier Buchen“ und ein gemeinsamer Abschluss mit einem extra zur Wanderung gebrauten Wanderbier gehören mit zu dem Erlebnis.

Bitte beachten Sie die Regelungen zu Öffnungszeiten und Veranstaltungen in Zeiten von Corona.

Lesen Sie mehr dazu